RoLiCer

„Enhanced reliability and lifetime of ceramic components through multiscale modelling of degradation and damage“

Si3N4-Keramiken erweisen sich aufgrund ihrer hohen Abriebbeständigkeit, Rißzähigkeit Hochtemperaturfestigkeit und chemischen Beständigkeit als besonders geeignet als Wälzkörper für Lageranwendungen sowie als Walzen und Rollen für die Warmumformung metallischer Halbzeuge. Dennoch zeigen sich bei besonders hohen mechanischen und tribologischen Belastungen bzw. Umformtemperaturen noch immer Probleme hinsichtlich der Zuverlässigkeit und Lebensdauer der Wälzlager- bzw. Warmwalzkomponenten.

Das Forschungsprojekt „RoLiCer“ hat es deshalb zum Ziel, Si3N4-Keramiken für Walz- und Wälzlagerprozesse mit besonderer Hinsicht auf die anwendungspezifischen Beanspruchungen gezielt zu optimieren und sowie Modelle und Berechnungsmethoden zu entwickeln, mit denen konkrete Vorhersagen zur Zuverlässigkeit und Lebensdauer im Anwendungsfall möglich werden. Weiterhin soll anhand von Simulationsarbeiten, der Untersuchung von Werkstoffproben als auch Laststandversuchen unter Anwendungsbedingungen grundlegende Erkenntnisse zum Werkstoff­versagen und Rißfortschritt in Abhängigkeit von Werkstoffgefüge und Einsatzbedingungen, zur Adhäsion und den Vorgängen in der Kontaktzone zwischen Keramik und Metall als auch zur keramikgerechten Auslegung der Komponenten gewonnen werden.

Die beschriebene Forschungsarbeit wird gemäß der Finanzhilfevereinbarung Nr. 263476 im Zuge des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union RP7/2007-2013 gefördert.

 

Rolicer Website